A+ | A-

LESBEN, SCHWULE UND BISEXUELLE

Lesbisch, schwul oder bisexuell zu sein ist auch in Deutschland nach wie vor mit einem hohen Diskriminierungs- und Stigmatisierungspotential verbunden. Auch dadurch sind Homo- oder Bisexuelle in hohem Maße gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Leider ist Homosexualität in Deutschland immer noch ein Tabuthema und Vorurteile sind weit verbreitet.

Lesbische Frauen, schwule Männer und bisexuelle Menschen erleben von ihrer Umwelt häufig Benachteiligungen, Unverständnis und Ausgrenzung. Besteht außerdem auch noch eine Behinderung so kommt es vermehrt zu derartigen diskriminierenden Erfahrungen. Lesben, Schwule und Bisexuelle mit Behinderung werden in den LSBTI-Communities aufgrund ihrer Behinderung diskriminiert. Innerhalb der „Szene“ der Menschen mit Behinderung erleben Lesben, Schwule und Bisexuelle wiederum Diskriminierungen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung.

Psychische Erkrankungen unter Lesben, Schwulen und Bisexuelllen wie zum Beispiel Depressionen und Suchterkrankungen nehmen zu. Viele psychisch erkrankte Lesben, Schwule und Bisexuelle können aufgrund ihrer Beeinträchtigung ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln und benötigen deshalb professionelle Unterstützung durch einen Betreuer.

Durch den demographischen Wandel wird sich der Anteil älterer lesbischer Frauen, schwuler Männer und bisexuellen Menschen in den kommenden Jahren wesentlich erhöhen. Für ältere Lesben, Schwule und Bisexuelle wird dadurch die gesetzliche Betreuung zunehmend von Bedeutung sein.

Da sich im Leben lesbischer Frauen, schwuler Männer und bisexueller Menschen sehr spezifische Problemlagen ergeben können, empfehlen wir Ihnen einen gesetzlichen Betreuer mit Erfahrung hinsichtlich lebensweltspezifischer Besonderheiten zu wählen.

Die schwul-lesbischen Lebenswelten kennen wir aus eigener Erfahrung. Lebensweltspezifische Besonderheiten sowie subkulturelle Riten sind uns bekannt. Daher können wir uns in Ihre Belange sehr gut hineinversetzen.

Uns ist bewusst aufgefallen, dass die gesetzliche Betreuung in Berlin nicht ausreichend auf die Bedürfnisse von Lesben, Schwulen und Bisexuellen ausgerichtet war. Mit unserer speziell auf diesen Personenkreis zugeschnittenen Betreuung haben wir diese Versorgungslücke geschlossen und somit die gesetzliche Betreuung von Lesben, Schwulen und Bisexuellen in Berlin und Umgebung erheblich verbessert.

Da wir Ihre Situation kennen, wissen wir, wie wir Ihnen zur Seite stehen können. Nutzen Sie diesen Vorteil!

Suchen Sie sich Ihren Betreuer selbst aus. Bei der Auswahl des Betreuers kommt Ihren Wünschen große Bedeutung zu. Schlagen Sie Ihren Wunschbetreuer einfach vor!

Wenn Sie eine gesetzliche Betreuung benötigen ist es ganz unerheblich, in welchem Stadtteil oder Vorort von Berlin Sie wohnen. Wir betreuen Menschen in allen Bezirken und Vororten Berlins.

Sehr gerne können Sie uns bei einem persönlichen Gespräch kennenlernen. Rufen Sie uns an (030/ 220 526 36) und vereinbaren Sie einen Termin mit uns!